NACHHALTIGKEIT 

EIN NATÜRLICHES MATERIAL    

NACHHALTIGKEIT

Pelz ist natürlich, schön und langlebig, wenn er entsprechend gepflegt wird erhält er seine Funktionalität über viele, viele Jahre und bleibt schön.  Im Unterschied zu anderen Textilien können Kleidungsstücke aus Pelz erneut zugeschnitten und umgearbeitet werden wenn sich die Mode verändert. Pelzmäntel zählen zu den wenigen Kleidungsstücken die oft über zwei oder sogar drei Generationen vererbt werden.

 

Kunstpelz, im Gegensatz dazu, ist meist aus Petroleum hergestellt, ein nicht erneuerbare Ressource. Die Herstellung, der Transport und die Entsorgung von Petrochemikalien kann zu erheblichen Umweltproblemen führen. Wie andere Kunststoffe ist bauen sich diese Materialien nicht so einfach ab und verbleiben für Jahrhunderte auf Deponien.

 

 

2/3 aller in Europa auf Pelzfarmen gezüchteten Tiere werden zu 100% verarbeitet.

 

 

Das Gerben von Pelzfellen ("Zurichtung") und die Einfärbung ("Färben") sind sanfte Techniken welche die Qualität des Pelzes und die Belastbarkeit des Fells erhalten sollen.

 

Die hauptsächlich verwendeten Chemikalien sind relativ bekannte, einschließlich Tafelsalz, Wasser, Alaun, Natriumkarbonat, Sägespäne, Maisstärke, Lanolin oder andere natürliche Zutaten. Kontrollen des örtlichen Umweltschutzes garantieren, dass es keine schädlichen Abwasser gibt.

 

Der Pelzhandel arbeitet auf eine Komplettverwendung der Tiere hin. In Europa, zum Beispiel, ist das der Fall für fast 70% der Pelzherstellung mit dem Vorhaben die 100% zu erreichen.

 

Für weiterführende Informationen zur Nachhaltigkeit der Pelzindustrie, klicken Sie bitte hier:

 

Fur Europe 

We are Fur

Truth About Fur

  

Einflüsse auf die Umwelt durch natürlichen Pelz & künstlichen Pelz